Parteiversammlung 29.4.2019: FDP Ortspartei 3x Ja und 1x Nein

Die Mitglieder der FDP Ortspartei Schwyz haben das Transparenzgesetz abgelehnt und die Urnenwahl für den Bezirk Schwyz befürwortet. Auf Stufe Bund wurde STAF ohne Diskussion einstimmig und die Übernahme der EU-Waffenrichtlinie knapp angenommen.

Nach kurzer Vorstellung des Transparenzgesetzes durch Kantonsrat Markus Kern folgte eine kurze Diskussion über die Verhältnismässigkeit eines solchen Gesetzes. Wo kein Gesetz notwendig sei, müsse es verhindert werden. Dies einer der liberalen Grundsätze, welchen es in dieser Angelegenheit einzuhalten gäbe, so die Stimmlage anlässlich der Parteiversammlung vom Montagabend. Bei der Pluralinitiative der FDP des Bezirks Schwyz waren zwei Vertreter des NEIN-Komitees anwesend, welche jedoch die Mehrheit der Versammlung nicht umzustimmen vermochten. Die Möglichkeit der Wahrnehmung der demokratischen Rechte waren der Mehrheit der Versammlungsteilnehmer wichtiger, als die von den Gegnern vorgebrachten Mehrkosten und Aufwendungen seitens Verwaltung und den zur Wahl stehenden Kandidaten. Auch die beiden Bundesvorlagen wurden kurz behandelt. Nach Vorstellung der STAF-Vorlage durch den Ortsparteipräsidenten Ivo Husi sprachen sich die anwesenden Mitglieder einstimmig für die Annahme der Vorlage aus, wohingegen die Übernahme der EU-Waffenrichtlinie eine Diskussion und einen knappen Ausgang der Parolenfassung zur Folge hatte. Die Anpassung des Waffengesetzes hat die Versammlung mit einem knappen Ausgang befürwortet.

FDP.Die Liberalen der Gemeinde Schwyz
Ivo Husi, Präsident
079 325 05 46 / politik(at)ivohusi.ch